enVie

enVie [ooohwie] kommt aus dem Französischen und steht frei übersetzt für „beneiden“. Und wenn man ihre Kollektionen sieht, weiß man auch, warum. Trotz des Namens entstand enVie aber in Wien. Ihr „FURy Tale“ begann im Mai 2012, als sich die Wege von Kreativkopf Nina Eiber und Kürschner Marcel Jouja kreuzten.
Nicht nur ihr erstklassiges Design hat uns überzeugt, mit ihnen zusammenzuarbeiten, sondern auch der Aspekt der Nachhaltigkeit. Doch wir sind nicht die einzigen, die von den beiden begeistert sind: Die große Nachfrage hat enVie dazu veranlasst, eine Kooperation mit einer Familien-Manufaktur in Norditalien einzugehen, in der bis heute die maßgeschneiderten Parkas und Accessoires gefertigt werden.

enVie hat es sich zur Aufgabe gemacht, einen verantwortungsvollen Umgang mit vorhandenen Ressourcen zu leben und zu verbreiten. Der Fokus liegt auf dem Verarbeiten von Alt-Pelzen, die in fast jedem Kleiderschrank ihr Dasein fristen.

Das Upcyceln von Materialien ist in der heutigen Welt wichtiger denn je. Die Herstellung jedes „enVie Masterpiece“ garantiert einen nachhaltig ökologischen Fußabdruck – im Gegensatz zu Kunstpelz (= Kunststoff), dessen Ressourcen immer aus Erdöl bestehen. Neben veredelten Vintage Pelzen arbeitet enVie mit Jägern, Trappern und Bauern zusammen, die verantwortungsvoll und im natürlichen Gleichgewicht mit ihren Wäldern und ihrem Wildtierbestand umgehen. Dabei verzichtet enVie aus Überzeugung auf Zuchttiere, die ausschließlich zur Fellproduktion gehalten werden.

Ausgezeichnet.org